Glücksfund: Das „12 Uhr-Mittags“-Käuzchen

Heute im Englischen Garten zwischen lauter anzugbewehrten Geschäftsleuten beim sonnigen Verdauungsspaziergang saß ein kleines Käuzchen dösend im Astloch einer alten Linde im Englischen Garten. Obwohl ich ewig breit grisend darunter stand und es bewunderte und es später ausgiebig zeichnete, haben sich die meisten nicht dafür interessiert und nicht mal hochgesehen. Für das Käuzchen sicher besser so, weil es dann seine Ruhe hat – für mich unverständlich. Ich bin fast geplatzt vor Süßfinden. Meist hat es gedöst und manchmal seinen Schnabel geöffnet und in die Gegend geschaut. Auf die Entfernung und mit dem Gegenlicht war es nicht so leicht mit dem genauen Zeichnen…

Foto_Kauz Käuzchen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s