ArtJournaling

Vor zwei Wochen habe ich ArtJournaling entdeckt – ein Trend, der schon eine Weile unbemerkt an mir vorbeigezogen ist. Im Prinzip ist es eine Mischung aus Tagebuch und Skizzenbuch, wobei es Communities gibt, die sich monatsweise verschiedenen Themen widmen und ihre Arbeiten austauschen. Viele arbeiten mit Collage, Bildtransfer und kleinem Zeug, das sie reinkleben. Meine Begeisterung hat mich gleich mal 100€ an Kunstkram und Werkzeug kaufen lassen.

Bisher male ich aber meist nur. „Musik“ ist das Thema der letzte „Season“ der Community, der ich zu Inspirationszwecken mal beigetreten bin (Getmessyartjournal.com)

Ihr seht schon, ich bin nicht sehr ordentlich 😉 Die Musik-Stücke erkennt Ihr am Text.

 

Buchbindekurs online

Am Montag ging nach einem zermürbenden Kampf mit Pinnacle Studio 19 und der Diktiergerät-App meines Handys mein Onlinekurs zum Buchbinden online:

Künstlerbücher als Leporello

Die ganzen Videos möglichst kurz zu schneiden und nachträglich mit englischen Erklärungen zu versehen, war echt anstrengend, aber ich habe eine Menge dabei gelernt. Beim nächsten Mal werde ich die Erklärungen gleich mit dem Video aufnehmen, auch wenn dann das Zusammenschneiden schwieriger ist.

Wen von Euch nur meine Buchbindeklasse interessiert, für den/die ist der freie Link ggeeignet: http://skl.sh/2aZ8jXU

Wenn Ihr noch mehr Kurse machen wollt (es gibt Kunst, Kunsthandwerk, Kochen, Filmen, Musik, Digital, Webzeug, Meditation und mehr), gibt es grad das Sommer-Angebot:

Drei Monate für je 0,99$ (statt 9,95$, abgerechnet mit Kreditkarte): http://skl.sh/2aa8ZMQ

Würde mich freuen, wenn ein paar von Euch ein Künstlerbuch machen!

Marketing-Deutsch

Mini scrapbook: Umschlag für Zentangle

Ich habe einen zweiten Kurs bei Skillshare gemacht und das ist der Post von meinem Klassenprojekt. Seit langem mal wieder ein „Buchbinde“projekt, womit ich mich außerdem als Zentangle-Anfängerin oute…

Erklärung: Das Ausgangsmaterial waren normale Briefumschläge.

This is actually the second one I made. While making the first I realised my envelopes were shorter (european?). So I took a long one for both sides and two short ones for the middle part. That is why I have three smaller bags in the middle.

Eventually I will decorate my first one as well when I have found a fitting paper.

Empty closed:

a9002da1

Open outside (backside):

d07a2ec0

Open inside (the two red stripes and the two white ones are all bags):

b08f0220

Open with all that shall be inside (mostly zentangle instructions/pattern collection, empty papers and various animal stickers.):

77af8c02

All inside:

83b569cb

Closed for transportation:

ff35ded9

Hommage an die Mensa-Pinnwände

Auch dieses Buch entstand in der Uni und ist inspiriert durch die Aushang-Wände in der Münchner Mensa, an denen man alles finden kann: Von Wohnungen und Möbeln für die Studentenbude, Fahrrädern bis hin zu professionellen Jobangeboten von Unternehemen.

Für die Gestaltung habe ich Originalaushänge verwendet und teils eincollagiert, teils mit Nitroverdünnung übergepaust/durchgerieben. Dazu kommen kleine Zeichnungen. Die Außenseiten des Buches sind den nummerierten Zugängen zu den einzelnen Essensbereichen nachempfunden. Das Buch ist beidseitig zu betrachten.

 

Buch: Simultankontraste

Ein Falt- und Klappbuch zum Thema Simultankontrast (eine Farbe leuchtet stärker, wenn sie neben einer nicht-bunten Farbe steht, meist grau). Dieses Buch ist in einem sechs-Stunden-Akkord während meiner Abschlussprüfung „Papier“ in der Uni entstanden. Vier Stunden waren reine Arbeitszeit unter panischer Angst, nicht fertig zu werden – nachdem ich einmal den Entwurf hatte. Zu, Schluss blieb allerdings genug Zeit, noch einen Schuber zu machen, da es sich so kaum ins Regal stellen lässt.

Ist eine schöne Art Bücher zu machen, fördert aber eher diskontinuierliches Lesen 🙂

Buch_Kontraste1 Buch_Kontraste2 Buch_Kontraste3 Buch_Kontraste4

Mein „Mach-dieses-Buch-fertig“-Buch (von Keri Smith)

Fertigmach_Buch1

Seit ich dieses Buch habe und fertigmache, will ich Fotos davon veröffentlichen, aber leider existiert die Seite von Keri Smith, auf der sie „Leser-Exemplare“ sammelt, scheinbar nicht mehr.

Da ich jetzt für einen MOOC-Kurs über elektronische Literatur (https://www.edx.org/course/electronic-literature-davidsonx-d004x) ein Foto des Buches brauche, dachte ich, ich stelle es gleich hier rein. Es hat mich über Wochen begleitet und ist noch nicht fertig. Vielleicht ergibt sich mal wieder eine Gelegenheit zu weiteren Schandtaten (heute bei DigitalAnalog?).

20151016_144618 20151016_144651