Harald Lesch erklärt krasse Dinge…

Beim nächtlichen Sehen von „Frag den Lesch“-Videos musste ich einfach zum Skizzenbuch greifen und diese beiden zeichnen/malen: einmal die Venus und ein Extremplanet:
Planet Cancri 55e um Sonne Cancri 55
41 Lichtjahre entfernt
8x Erdgewicht, 2x Erdgröße
Jahr 18 Tage, Atmosphäre mit Blausäure
100-2700°C, Gestein evtl. flüssig (sehr nahe an seiner Sonne)
5000 km hohe Vulkanausbrüche
sehr viel Kohlenstoff: besteht möglicherweise großteils aus Graphit oder Diamant


Selbst anhören? -> Frag den Lesch: Terraforming – Die Venus und der Diamantplanet

Werbeanzeigen

Bildbearbeitung: Weißabgleich

Habe lange die Fotos meiner Bilder in Gimp „manuell“ nachbearbeitet, etwa das Papier auf Weiß stellen statt dem Blau oder Braun des Handyfotos. Den Kontrast erhöhe ich auch meistens. Das war immer ein Gefrickel verschiedener Schritte und die Ergebnisse jedesmal anders, je nach meinem momentanen“Weiß“-Gefühl. Außerdem habe ich dafür oft das Bild „entfärbt“, um den komischen Papierfarbton zu entfernen. Gut für bloße Schwarz-Weiß-Bilder wie Bleistift, Tusche, aber mit farbigen Bildern geht das nicht.

Jetzt habe ich einen Probemonat Photoshop für Fotografen ausprobiert und da ist der Weißabgleich schon als Funktion bei der Tontrennung enthalten. Ein Youtube-Video hat mir den Button gezeigt, den ich noch vage aus der Uni von Photoshop kannte. Super komfortabel. Ein Klick und das Foto sieht aus wie die originale Zeichnung.

Dann habe ich mir die Gimp-Funktion genauer angesehen – und siehe da – die gleiche Funktion. Nur habe ich erst das Video gebraucht, um das Icon zu erkennen/auszuprobieren. Also bleibe ich doch erst bei Gimp für die einfache Nachbearbeitung. Der Probemonat ist eh in ein paar Tagen vorbei.

Für alle, die wissen wollen, wie es geht:

Im Menü „Farben“ den Punkt „Werte“ auswählen:

weißabgleich1

Dann im Fenster „Farbwerte anpassen“ unten die rechte Pipette auswählen und damit im Bild an die Stelle klicken, die am weißesten sein soll. Gimp hellt das Bild dann dementsprechend auf. Man kann mehrere Stellen ausprobieren, bis einem das Ergebnis gefällt. Wenn man „OK“ klickt, wird das Bild geändert.

weißabgleich2

 

 

 

Spielerei mit Gimp

Eis betreten verboten Dia

Ich bearbeite fast alle Bilder wegen ihrer Fotoqualität nach. Meist beschneide ich sie, das Papier ist zu beige oder der Kontrast zu schlecht für den Bildschirm. In Gimp geht so etwas ja recht schnell mit Entsättigen und der Wertekorrektur im Menü Farben.

Manchmal spiele ich dabei auch mit künstlerischen oder dekorativen Filtern, etwa Fotokopie oder Altes Foto. Hier ein Beispiel anhand einer unfertigen Skizze von einem Münchner Badesee.

Ich bin immer wieder erstaunt, wie anders eine Zeichnung dann wirkt.

Eis betreten verboten   Eis betreten verboten Fotokopie